glarus-nord

Porträt

Alters- und Pflegeheime Glarus Nord

Die drei Heime Feld Niederurnen, Letz Näfels und Hof Mollis wurden zum Start der neuen Gemeinde Glarus Nord in der selbstständigen öffentlich-rechtlichen Institution Alters- und Pflegeheime Glarus Nord (APGN) zusammengefasst. Nach einer intensiven Umstellung, welche auch den Antritt des neuen Geschäftsführers Harald Klein beinhaltete, blicken die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord nun in die Zukunft.

Dabei verfügen die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord als einzige Pflegeinstitution im Kanton Glarus über ein schlankes Organigramm: So werden die drei Heime in der Gemeinde Glarus Nord von einem Geschäftsführer geführt. Durch diesen Schritt verfügen die APGN über professionelle, zukunftsgerichtete Strukturen, welche eine grosse Flexibilität und einen gesamtheitlichen Blick aufs Ganze ermöglichen.

"Pflege und Betreuung orientieren sich ganz an den individuellen Bedürfnissen der Heimbewohner."

Harald Klein, Geschäftsführer APGN

apgn_frosch

Unterschiedliche Heime – unterschiedliche Mentalitäten

Das Zusammengehen der drei ehemals unabhängigen Alters- und Pflegeheime zu einer einzigen Organisation war eine grosse Herausforderung, wechselte doch nicht nur die Organisationsstruktur, sondern trafen auch unterschiedliche Mentalitäten aufeinander, welche die drei Heime in den letzten Jahren und Jahrzehnten massgeblich geprägt hatten. Dieser Übergang wurde über eine längere Zeitspanne durch ein natürliches, immer intensiveres Zusammenarbeiten der drei Standorte erreicht. Da das Personal aller drei Standorte an gemeinsamen Schulungen und Sitzungen teilnahm und so die Zusammenarbeit intensiviert wurde, war es kein Zufall, dass der Teamgedanke langsam, aber sicher aufkam.

Bereits seit sechs Jahren werden die drei Standorte nun unter dem Namen Alters- und Pflegeheime Glarus Nord (APGN) gemeinsam geführt.

hands-981400_1280

Gemeinsames Vorgehen bringt Vorteile

Das gemeinsame Vorgehen der drei Heime bringt diverse Vorteile: Das Personal kann gezielter und einheitlich geschult, der betriebliche Unterhalt effizienter gehandhabt und die standortübergreifenden Dienstleistungen abgesprochen angeboten werden. Zudem wird der zentrale Einkauf für branchenspezifische Güter als eine grosse Organisation leichter aktiviert, als wenn jeder Standort für sich selbst schauen würde. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass jeder Standort über eigene, hervorgehobene Eigenschaften verfügt und diese durch den intensiveren Austausch auch auf die anderen Häuser übertragen werden können. Damit wird das bereits vorhandene Know-How zum Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner und der Mitarbeitenden zusätzlich gesteigert.

Es ist folglich auch das Ziel der Alters- und Pflegeheime Glarus Nord, das ganze Angebot an Pflegeleistungen auf einem hohen Niveau anzubieten: Dies umfasst ein Angebot beginnend beim normalen Heimbetrieb, über hochqualifizierte Abteilungen zur Betreuung von Menschen mit einer dementiellen Erkrankung bis hin zur finalen Palliativpflege (würdevolles Sterben). Angestrebt wird eine qualitativ hochwertige Pflege, welche für die Bewohnerinnen und Bewohner der Alters- und Pflegeheime und dementsprechend auch für deren Angehörige die nötige Sicherheit bietet, ihren Lebensabend bedarfsgerecht und würdevoll zu erleben.

glarus-alps-328378_1280

Ausblick in die nähere Zukunft

Neben dem Vereinheitlichungsprozess innerhalb des Personals der Alters- und Pflegeheime Glarus Nord befasst man sich zunehmend auch mit der Zukunft: Vor allem dem Neubau des Altersheimflügels Rauti in Näfels, welcher den heutigen Bedürfnissen professioneller Pflege absolut nicht mehr entspricht, wird eine hohe Bedeutung zugemessen. Die Baueingabe für den Neubau "Fronalp" ist erfolgt.

Unsere grosse Vision in qualitativer Hinsicht ist, dass die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner sagen, sie ziehen ins Alters- und Pflegeheim Glarus Nord ein, unabhängig an welchem der drei Standorte, da in allen drei Häusern eine äusserst kompetente und sehr gute Betreuung und Pflege angeboten wird.

Angebot zum Wohlfühlen

Begleitung

Unsere Mitarbeitenden sind kompetent und verständnisvoll. Sie sind für Sie da, um gemeinsam mit Ihnen Ihren Alltag zu gestalten. Sie begleiten, unterstützen und betreuen Sie kompetent und professionell unter Achtung Ihrer persönlichen Bedürfnisse im von Ihnen gewünschten Rahmen.

Lebensqualität

Unser oberstes Ziel ist, dass Sie sich bei uns rundum wohl fühlen. Liebgewonnene Lebensgewohnheiten können Sie in unseren Häusern weiterhin pflegen und wahrnehmen. Individualität und Persönlichkeit werden ernst genommen, Eigenverantwortung und Selbständigkeit gefördert und erhalten.

Betreutes Wohnen / Pflege

Diplomiertes Pflege- und geschultes Assistenzpersonal sowie Lernende und Studierende der verschiedenen Gesundheitsberufe betreuen und unterstützen Sie rund um die Uhr. Wir bieten Ihnen eine Ihrem Gesundheitszustand und Ihren Bedürfnissen angemessene, individuelle Pflege und Betreuung.

Cafeteria / Gastronomie

Unsere Cafeteria mit Gartenterrasse ist jeden Nachmittag geöffnet. Sie ist ein Begegnungsort mit Ambience und Treffpunkt für «Jung + Alt». Sie steht Ihnen und Besuchern sowie Mitarbeitenden offen und kann für interne und öffentliche Veranstaltungen genutzt werden. Gerne bedienen wir Sie dort mit Ihren Angehörigen und Bekannten.

Im Speisesaal servieren wir Ihnen sorgfältig zubereitete und Ihren Bedürfnissen angepasste Mahlzeiten – seien dies unsere Tagesmenus oder die von Ihnen gewählten Wochenhits.

Freizeitgestaltung

Seidenmalen, Handarbeiten, Basteln, Jassen oder musikalische Unterhaltung bieten Gelegenheit, Ihre Kreativität zu leben. Das wöchentliche Turnen unter Anleitung ist eine weitere Möglichkeit, sich in einer geselligen Runde zu begegnen.

Körperliches Wohlbefinden

Physio- und Ergotherapien sowie Aktivierung, aber auch Coiffure und Pédicure gehören zum Angebot in unseren Häusern.